Projekte

13-15 March 2020, Berlin, Germany
22-24 May 2020, Vilnius, Lithuanian

Training Course
for Young Jewish Educators/Madrichim
Image is not available

IF YOU ARE:
- A Young Jewish adult
- Eager to enrich your Jewish knowledge
- Creative and fond of arts
- Ready to implement your skills and knowledge at youth work
- Excited to initiate your educational projects

5-16 July 2020, Brandenburg, Germany

Jewish ArtEck
Image is not available

Jewish ArtEck ist ein internationales jüdisches Kreativcamp, das seit 2006 jährlich seine Türen öffnet für 70 Kinder aus russischsprachigen jüdischen Familien aus verschiedenen Ländern und ihnen eine unvergessliche Freizeit bietet auf der märchenhaften Halbinsel bei Berlin.

Werkstatt der Musikvielfalt
Image is not available

as Projekt „Werkstatt der Musikvielfalt“ macht sich zur Aufgabe, Freude und Interesse an der Musik verschiedener Kulturen zu wecken. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 18 Jahren und mit unterschiedlicher Herkunft, um aktiv an der kulturellen Bildung und deren Vielfalt in Berlin teilnehmen zu können.

J-Debateck
Image is not available

Bei uns werden für junge Juden und Nichtjuden relevante politische Themen diskutiert; dabei lernen wir, uns eine eigene Meinung über verschiedene Themen bilden zu können, diese darzustellen und in der Diskussion zu überzeugen.

Ulpan
Image is not available

J-ArtEck bietet zwei Hebräischkurse mit der Lehrerin Zohar Zehavi aus Israel an.

Bauen Sie Ihre Iwritkenntnisse mit Hilfe einer professionellen und erfahrenen Lehrerin (Muttersprachlerin) weiter aus.
Bei einer intensiven Arbeitsatmosphäre erlernen Sie diese wunderbare Sprache spielerisch und mit Leichtigkeit. Dabei werden israelische Lieder gesungen, interessante Erfahrungen ausgetauscht und über jüdische Bräuche sowie die Kultur des Staates Israel gesprochen. Außerdem feiern wir gemeinsam die jüdischen Feiertage!

Artfusion
Image is not available

Ein interdisziplinäres Kunstprojekt, in welchem die Freiheit an erster Stelle steht: es gibt keine Grenzen für den Selbstausdruck, keine Tabus, keine Hierarchie, denn alle Teilnehmenden sind gleichermaßen für das Projekt verantwortlich. Das Projekt soll eine Art Safe Space darstellen, in dem jeder willkommen ist, es vertritt also ein inklusives Konzept, wo es keine Ausgrenzung geben darf. Es ist LGBTQI-friendly, offen für alle (einschließlich keiner) Konfession.

Jewish Spaces Berlin
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider