Geschichte des Antisemitismus in Deutschland

Geschichte des Antisemitismus in Deutschland in einer Stunde.
Ein verbal-visueller Workshop. 

Während des künstlerischen Workshops präsentieren der Historiker Alexander Kliymuk und die Künstlerin Iulia Lang innerhalb einer Stunde die Geschichte des Antisemitismus in Deutschland mit Worten und Bildern. Gemeinsam beleuchten sie folgende Themen: Juden auf Germanischem Land im 4. Jahrhundert, der fettmilchaufstand (antijüdische Revolte Frankfurt 1614), die Emanzipation Preußischer Juden um 1812, die Dolchstoßlegende 1918, die Nürnberger Rassengesetze 1935, der zweite Weltkrieg 1939-1945, der Kniefall Willy Brandts in Warschau 1970, die Jüdische Einwanderungswelle nach Deutschland in den 90-ern, das Denkmal für die ermordeten Juden Europas 10.05.2005, sowie der Anschlag auf die Synagoge in Halle am Jom Kippur (09.10.2019) 

Anschließend erfolgt eine Stadttour durch Berlin, welche sich thematisch auf die Spuren des Antisemitismus in der Hauptstadt begibt.